HTWK-Logo
Einführung

Die Marke e-Xplore Terms® steht für geniale interaktive, multimediale Lernwerkzeuge, die als Terminologietrainer bekannt geworden sind. Professor Bellmann entwickelte das Konzept dieser kompakten WebCourses als Studienangebot zum effektiven und selbständigen Erwerb englischer Fachtermini. Alle Terminologietrainer repräsentieren authentischen englischen bzw. amerikanischen Sprachgebrauch. Methodische Vielfalt und spielerische Elemente machen Lernen zum Vergnügen.

Zunächst lassen Sie sich einige wichtige Termini des Fachgebiets Ihrer Wahl präsentieren. Das Programm aktiviert mehrere Ihrer Sinne, und Sie erzielen nachhaltige Lernergebnisse: Lesen Sie die Termini, deren Kurzdefinitionen und authentische Beispielsätze. Diese Informationen können Sie auch mit Muttersprachlern üben: Lassen Sie sich die Informationen vorsprechen, hören Sie bewusst auf Aussprache und Intonation, und sprechen Sie nach. Geeignete Illustrationen unterstützen die Wiedererkennung der Termini. Am Schluss der Erstpräsentation steht die Aufgabe, den jeweiligen Terminus korrekt abzuschreiben.

Nachdem Sie auf diese Weise einige Termini studiert haben, müssen Sie diese in weiteren vier Übungen korrekt anwenden. Wenn Sie das geschafft haben, werden die betreffenden Termini als "gelernt" markiert und nicht erneut abgefragt. Parallel dazu bekommen Sie weitere Termini präsentiert, die Sie wiederum auf jeweils fünf verschiedenen Übungslevels korrekt erkennen und praktisch anwenden müssen. Mit jedem Level wachsen Komplexität und Anspruchsniveau der Terminologiearbeit.

Mit etwas Fleiß können Sie online ein verifizierbares Fachterminologie-Zertifikat nach dem europäischen Standard erwerben.

Didaktische Grundsätze

Alle Terminologietrainer bieten ein strukturiertes, aufeinander abgestimmtes System von Vokabeleinführungen, vielfältigen praktischen Übungen, Tests und Lerner-Feedbacks. Der Schwierigkeitsgrad sowohl der zu lernenden Termini als auch der zu bewältigenden Aufgabenstellungen steigt mit dem Lernfortschritt.

Die Grundstruktur der Terminologietrainer basiert auf dem lernmethodisch bewährten Karteikastensystem. Da Terminologietrainer jedoch keine traditionellen Karteikästen, sondern multimediale WebCourses sind, werden mehrere für das Lernen wichtige Sinne angesprochen. Für die rezeptiven sprachlichen Prozesse heißt das, dass über den visuellen Kanal Schrifttext und Illustrationen aufgenommen werden, während gesprochene Sprache auditiv rezipiert wird. Auf der Seite der produktiven sprachlichen Prozesse werden gedankliche Inhalte unter Einsatz des motorischen Sinns verschriftlicht, während das Nachsprechen lautsprachiger Sequenzen die Motorik der Artikulationswerkzeuge trainiert.

Die von den Terminologietrainern initiierten Lernhandlungen sind durch eine strukturierte Vielfalt sprachlicher, kognitiver und spielerischer Aktivitäten gekennzeichnet und fordern den Einsatz mehrerer unterschiedlicher menschlicher Sinne. Terminologietrainer entsprechen somit den entscheidenden lernpsychologischen und fremdsprachendidaktischen Kriterien für nachhaltige Lernerfolge.

Jeder Lernschritt wird ausgewertet. Fehlerhafte Eingaben werden rot hervorgehoben, die korrekte Lösung jeweils grün. Bei fehlerhaften Eingaben ist stets eine Hilfe in Form der Erstpräsentation aufrufbar.

Die Statusleiste einer jeden Bildschirmseite bietet einen detaillierten Überblick über den aktuell erzielten Lernfortschritt oder Spielstand auf den fünf Levels vor dem Ziellevel "gelernte Termini". Hier sieht der als Spieler Lernende auch, auf welchem Level er einen Terminus aktuell bearbeitet. Dieses spielerische Element, den jeweils nächst höheren Level mit einer steigenden Zahl Termini zu erreichen, sorgt dafür, dass Lernarbeit als sportliche Annäherung an ein angestrebtes Ziel erlebt wird.